analog II: Lebensräume I

Stadttauben nähern sich stets bis zu einem bestimmten Punkt, eine Art genetischer Abstand zum Menschen, der sie seit dem Altertum begleitet. Aufmerksam werden sie nur aufeinander wenn wieder einer dieser langen Morgende über der Stadt liegt, der kein Ende zu nehmen scheint.

Advertisements

8 Kommentare zu “analog II: Lebensräume I

  1. wie mal ne super Serie hingelegt, Jörg. (ich glaub ich leg mir mal das Jörg-Kruth-Template an, damit ich nicht immer das gleiche schreiben muß :) )
    Die Mohnblumen sind jedoch der Hammer. Die Farben, Kontraste und der Focus… …stimmt alles!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s